Für Fahrradfahrer

Das Fahrrad zählt zu einem wichtigen Fortbewegungsmittel in fast allen Altersstufen. Ob ein Ausflug ins Grüne mit der ganzen Familie oder tagtäglich zur Arbeit, in die Schule oder zu Freunden – das Fahrrad sorgt auf einfache Weise für mehr Mobilität.

Gerade auf innerstädtischen Strecken nutzen viele Verkehrsteilnehmer lieber das Fahrrad. Auf Strecken bis zwei Kilometer gilt es als die schnellere und preiswertere Alternative. Zudem gehört regelmäßiges Radfahren zu einem guten Fitnesstraining, denn es erhält die Beweglichkeit, stabilisiert das Herz-Kreislauf-System, hilft Blutdruck und Blutfettwerte zu senken, unterstützt den Muskelaufbau und lässt Fettpölsterchen schwinden. Und kräftig in die Pedale zu treten, macht nach einem anstrengenden Tag den Kopf wieder frei.

Dennoch darf man nicht vergessen: Radfahrer gehören noch immer zu den gefährdeteren Teilnehmern im Straßenverkehr. Das belegen auch die vorläufigen Unfallzahlen für das Jahr 2008. So wurden im vergangenen Jahr 440 Fahrradfahrer im Straßenverkehr getötet – das sind 15 mehr als im Jahr zuvor.